« Tour durch den Nordwesten der USA Sommer 2012 »

12.07.2012 - 15.Tag Cape Meares Lighthouse
Hab ich Euch schon gesagt wie schön die Küste bei Sonnenschein ist? Nach all dem Käse fuhren wir zum Cape Meares State Park. Eintritt ist hier kostenlos.
Foto - Blick vom Lighthouse Trail Richtung Norden
Cape Meares Lighthouse
Das Cape Meares Lighthouse ist aber süß, fast so klein wie Martina. Er wurde 1890 erbaut und war bis 1963 in Betrieb. Er ist heute eine reine Touristenattraktion.
Cape Meares Lighthouse
Blick von Octopus Tree Trail Richtung Oceanside nach Süden.
Cape Meares Lighthouse
Der Octopus Tree ist eine gigantische Sitka Fichte. Ihr Wuchs ist nicht natürlichen Ursprungs. Indianer haben früher die Äste von jungen Bäumen in die Waagerechte gebogen und fixiert. Erst viel Später ließen sie die Äste der Bäume freien Lauf und wieder senkrecht nach oben wachsen. Wir haben jetzt auf unserer Reise immer mal wieder so einen Baum entlang der Küste gesehen, aber keiner war so gigantisch groß. Glaubt mir die Fotos täuschen mächtig.
Cape Meares Lighthouse
Diese Bäume wurden von den Indianern besonders verehrt und dienten als Kultstätte. Es wird vermutet, dass der Octopus Tree eine Begräbnisstätte für Häuptlinge war. Man packte ihren Leichnam einfach in ein Kanu und diese quer über die Äste des Baumes.
Der Besuch des Cape Meares State Park ist ein Muss, also nicht einfach so vorbei fahren.
Cape Meares Lighthouse
» mehr Fotos vom Cape Meares Lighthouse gibt es hier «