« Tour durch den Nordwesten der USA Sommer 2012 »

09.07.2012 - 12.Tag Museum of Glass
Wir haben nach dem langen Tag gestern,  heute ein halbes Stündchen länger geschnarcht. Kurz nach Acht verließen wir das Days Inn Tukwila.
Die Sache mit all dem Glas gestern, ließ mir keine Ruhe. Es kommt nicht oft vor, dass mich etwas so vom Hocker haut. Ja da war doch noch das Museum of Glass in Tacoma, wo wir vorgestern draußen rumgekaspert haben. Wir waren uns beide sofort einig, da müssen wir noch mal hin, um das Ding von innen zu studieren. Jo und außerdem wollten wir endlich wissen, was unter diesem mit Edelstahlplatten verkleideten Kegel abgeht.
Da das Museum of Glass erst um 10.00Uhr öffnet, und wir nix mehr zu futtern hatten, haben wir fix unsere Kühlbox wieder aufgefüllt. Frühstück gab es am Museum. Foto - Blick auf den Hot Shop
Museum of Glass
Die junge Frau an der Kasse knöpfte uns gleich mal 12,-$ Eintritt pro Person ab und erzählte kurz, was hier so abgeht. Foto - Blick in den Hot Shop
Museum of Glass
Der Hot Shop (Metall Kegel) ist eine Glaswerkstatt mit zwei großen Gasöfen, in den Glas geschmolzen wird. Unterschiedliche Künstler und Studenten stellen hier Glaskunst her und der Onkel, hier auf dem Bild, erklärte uns Besucher was dort gerade gemacht wurde. Alles wird von einer Kamera aufgenommen und auf einem großen Bildschirm über den Öfen, sowie live im Internet gezeigt.
Museum of Glass
Ich war als Jugendlicher öfter mal in der Glasbläserstadt Lauscha und wusste wie man Glas bearbeiten kann. Leute das hier war eine ganz andere Qualität. Ich erklär euch mal dieses Bild. Zwei Studenten haben zuerst blaues geschmolzenes Glas zu einer etwa einen Zentimeter dicken und 10 Meter langen Stange gezogen. Ein anderer Student schnitt diese lange Glasstange in etwa 20 Zentimeter lange Abschnitte. Diese wurden in einem Ofen zum glühen gebracht.
Der Künstler auf dem Foto, hatte an einer Eisenstange ein Stückchen Glas zu einer Scheibe geformt, diese im Ofen erhitzt und mit den 20cm Glasstangen verschmolzen. Wenn ihr genau hinschaut, erkennt ihr noch die einzelnen Glasstangen. Ja sieh sehen hier nicht blau aus, weil sie glühen.
So dieses wird am Ende so weit verschmolzen, dass man das ganze aufblasen kann.
Museum of Glass
Hier die Zuschauertribüne im Hot Shop.
Museum of Glass
Ich hatte hier wirklich viel zu gucken.
Museum of Glass
 Hier seht ihr, was aus diesen blauen Stangen geworden ist.
Museum of Glass
Der Meister machte immer mal wieder ein Späßchen. Das hier war sein Lichtschwert...ja er hat zu viel Star Wars geguckt.  
Museum of Glass
Ach guck an, da war sie wieder, die eben noch von oben zugeschaut hat. Hier seht ihr das, was ich weiter oben über die blauen Glasstangen geschrieben habe.
Museum of Glass
Ja dann war es soweit, das Kunstwerk war fertig und musste nur noch von der Stahlstange abgenommen werden.  
Museum of Glass
Das ging schief. Der Meister meinte nur, dass so etwas ganz normal ist. Es gelingt nicht jedes Stück.  
Museum of Glass
Wir gingen dann in die Ausstellungräume. Ja das ist auch aus Glas.  
Museum of Glass
Hier Museum of Glass werden mehr Einzelstücke gezeigt und nicht solche gigantischen Werke wie im Chihuly Garden and Glass. Die Ausstellungsstücke werden regelmäßig ausgetauscht, so dass man auch ein zweites oder drittes Mal wieder kommen kann.
Museum of Glass
Dieses goldene Wandbild ist komplett gläsern.  
Museum of Glass
Was man alles mit ein bisschen Glas und Licht machen kann....  
Museum of Glass
Was uns hier nicht so gut gefallen hat, dass ein Teil der Werke in geschlossenen Glasvitrinen ausgestellt waren, denn das spiegelnde Glas der Vitrinen wirkte störend.
Frühe Werke vom Künstler Dale Chihuly.
Museum of Glass
Diese Gefäße hat ein Indianischer Künstler geschaffen.
Museum of Glass
Im Shop des Museum of Glass kann man richtig Kohle lassen.  
Museum of Glass
Uns hat es im Museum of Glass bestens gefallen. Einen Besuch können wir nur empfehlen.   
» mehr Fotos vom Museum of Glass gibt es hier «