« Tour durch den Nordwesten der USA Sommer 2012 »

29.06.2012 - 2.Tag California Academy of Sciences
Die Nacht im Travelodge San Francisco Airport North war ok. Dieses Motel hat zwar nicht die beste Lage, ist aber auch keine Müllkippe oder mit Wanzen verseucht. Für ´ne Nacht, kann man da pennen.
Schon gestern Abend grübelten wir, wie es weiter geht. Eigentlich hatten wir Lust, die Westküste entlang nach Norden zu fahren, aber da war das Wetter nicht so toll. Der gesamte Nordwesten sah nicht so gut aus. Seit Wochen hatten die da Regenwetter. Laut Wetterbericht, sollte es dort im Inland in den nächsten Tagen besser werden und Sonne pur geben. Wir beschlossen uns langsam dem Nordwesten zu nähern und dabei wie immer das Wetter zu beobachten.
Frühstück gab´s im Golden Gate Park, da wir dort eh was unternehmen wollten. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wir uns bei jeder Reise auf das erste Picknick im Freien freuen.
Über San Francisco geisterte immer noch der Küstennebel. Daher suchten wir uns etwas, wo der Nebel nicht stört. Erstes Ziel war die California Academy of Sciences. Am Eingang wurden uns gleich mal 29,95$ Eintritt pro Person abgeknöpft.
California Academy of Sciences
Die California Academy of Sciences ist in drei Teile gegliedert. Wir gingen in das Steinhart Aquarium, welches sich im Keller des Gebäudes befindet.
California Academy of Sciences
So früh am Morgen war hier noch wenig los. Ganz ehrlich wir waren froh. Wir schauen uns die Becken dann doch lieber ohne Schlieren von Kinderhänden an. Nöö wir haben nix gegen Kinder. Sind ja selbst Eltern und hoffentlich irgendwann mal Großeltern. Ihr wisst schon, wie ich das meine.
California Academy of Sciences
Hier im Aquarium haben wir das erste Mal eine echte Nautilus gesehen. Die Viecher sind etwa 25 cm groß. Sie schweben leicht schaukelnd durch das Wasser.
Nautilus
Muränen dürfen in einem großen Aquarium nicht fehlen
California Academy of Sciences
Ein Anemonenfisch
California Academy of Sciences
Hier das übliche Becken zum Ertasten der Tierchen. Ich grüble gerade, wie ich mich fühlen würde, wenn ich darin liegen würde und jeder tatscht mich an. Vielleicht sind Seesterne aber auch wie Katzen und schnurren, wenn man sie streichelt. Ich hab nix gehört, hatte aber meine Ohren auch nicht im Wasser. 
California Academy of Sciences
Dieser etwa 1 Meter große Fisch nuckelte an der Scheibe. So ein Tier haben wir auch noch nie zuvor gesehen.
California Academy of Sciences
Über dem Aquarium, in einer gläsernen Kuppel befindet sich der Regenwald. Um den Regenwald führt eine schräge Ebene über die vier Etagen bis nach oben in die Baumkronen.
California Academy of Sciences
Auch hier findet man überall Tiere, wie sie im Regenwald vorkommen.
California Academy of Sciences
Ganz oben trafen wir dieses nette Pärchen. Wir schauten uns gerade ein paar Frösche an. Ich wollt die knipsen und berührte dabei mit dem Gurt, den netten Mann. Mir war das so peinlich und ich entschuldigte mich. Ok war eh nix passiert. Der Mann nickte und stellte sich als "Asshole" vor, ich nickte grinsend zurück und sagte "and my name is Thomas". Dem Mann muss irgendwas am Kopf gestochen haben, denn er wurde plötzlich puderrot im Gesicht. Seine Frau kümmerte sich um ihn und zehrte ihn zum Fahrstuhl. Ich winkte ihm zum Abschied noch mal freundlich zu und hoffte, dass er keinen all zu großen Schaden am Kopf hatte. Das Bild hier machte ich kurze Zeit später. So krank sieht er doch gar nicht aus.
Nach dem Regenwald schauten wir uns noch die Afrikahalle im Kimball Natural Museum an.
California Academy of Sciences
Die California Academy of Sciences war ganz nett, aber nix Spektakuläres. Uns haben vor allem das Aquarium und der Regenwald gefallen. Der Regenwald ist noch sehr jung an Jahren, denn er wurde erst im Jahr 2007 angelegt. Die Academy ist gut um sich die Zeit bei schlechtem Wetter zu vertreiben.
» mehr Fotos von der California Academy of Sciences gibt es hier «